Close

17. Dezember 2018

Pressestimmen „The Rocky Horror Show“

RHS

Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung Kultur, 15.12.2018

„The Rocky Horror Show“

Der Zuschauerraum, ein Chaos aus buntem Konfetti, Zeitungspapier, Leuchtstäben und verstreuten Spielkarten. Die Premierengäste: ausgelassen und verjüngt. Die Akteure: glücklich und erschöpft. Das könnte als Bilanz der Galapremiere von „The Rocky Horrorr Show“ im Grenzlandtheater Aachen genügen. Denn die finsteren „creatures of the night“ müssen unterirdisch daherkommen. Und das tun sie, bunt, wild geschminkt, funkelnd. An ihrer Spitze der bizarre Frank´n Furter aus Transsexual Transsylvanien, Strapse, unendlich lange Beine, enges Lederkorsett mit knappem Slip, rote Lippen unter dem Freddy-Mercury-Bärtchen – das hat was. Keiner kreischt so schön wie Janet! Sex-Szenen und Obszönitäten sind geschickt gelöst, sozusagen alles und eigentlich nichts.

Starke Stimme, Spannung im durchtrainierten Körper, bizarre Posen und eine anhaltende Leidenschaft, die auf alle abstrahlt zeichnen Lamberty aus. Im Reigen der bis in die kleineren Rollen mit hervorragenden Musicaldarstellerinnen und -darstellern besetzten Rollen ragt er nicht nur durch seine Körpergröße auf. Nackte Haut in solcher Nähe zum Zuschauer verlangt viel Disziplin vom gesamten Team. Tanz auf der kleinen Bühne ist stets eine Herausforderung, die Choreographin Marga Render mit Bravour und einem spielfreudigen Ensemble meistert. Für besonderes Flair sorgt die Livemusik unter der Leitung von Gero Körner am Keyboard. Insgesamt eine flotte, professionelle Inszenierung die unterhält und die grandiosen Elemente eines aus allen möglichen Versatzstücken der Musical-Welt zusammengebastelten Stücks mit Ironie und Flitter hervorlockt.

 

 

Rest-Karten auf Nachfrage an der Theaterkasse, Telefon 0241 – 47 46 111, sowie online und an allen bekannten
VVK-Stellen

Infos zum Stück

zurück