Pressestimme zu „Kleiner Mann – was nun?“

„Das Stück „Kleiner Mann – was nun?“ nach dem Roman von Hans Fallada (…) ist mehr als ein Werk zur Zeitgeschichte. (…) Harald Demmer sorgt für Bewegung, treibt das Geschehen voran, vermittelt das atemlose Ringen ums Überleben. Die Liebe zwischen Emma und Johannes [Pinneberg] ist innig, naiv und rührend. Sie bleibt eine erstaunlich stabile Konstante und beim dramatischen Schluss ein einziger vager Hoffnungsschimmer.(…) Robin Meisner ist ein aufrechter, aber schwacher Pinneberg. Er zeigt sehr gut, wie dieser junge unerfahrene Mann hinein rutscht in unlösbare Konflikte. (…) Marie Bauer gibt Emma viel Wärme, lebhafte Natürlichkeit und Lebensmut. (…) Temperamentvoll gestaltet Jonas Gruber seine Rollen und (…) bringt viel Esprit und Kraft in die Geschichte.“ Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung,Kultur, 20. Januar 2022

Infos zum Stück

Tickets