Ulrich Wiggers

Ulrich Wiggers

inszenierte u. a. „Die Buddenbrooks“, „Tod eines Handlungsreisenden“, „Ein Sommernachtstraum“ und „Cabaret“ am Grenzlandtheater Aachen. Am Theater St. Gallen brachte er das Schauspiel „Anna Karenina“ und die erste freie Inszenierung des Musicals „Tanz der Vampire“ auf die Bühne. Bei den Freilichtspielen Tecklenburg inszenierte er „Der Schuh des Manitu“, „Artus“, „Shrek“, „Les Miserables“, „Doktor Schiwago“. An der Musikalischen Komödie in Leipzig inszenierte er die Operetten „Die Herzogin von Chicago“ und „Gräfin Mariza“, am Theater St. Gallen die Oper „L‘elisir d‘amore“. Für das Theater Magdeburg als Domplatz Open Air inszenierte er die die Musicals „Rocky Horror Show“ und „Chigaco“, in der Oper Magdeburg „Der kleine Horrorladen“, „Die drei Musketiere“ und „Die verkaufte Braut“, am Schauspiel Magdeburg die „Meisterklasse“. Im Sommer 2022 führt er Regie bei den Karl May Festspielen – „Der Ölprinz“ – in Bad Segeberg mit Alexander Klaws und Sascha Hehn.

Foto: Cusch Jung