Close
Friederike Pöschel

studierte Schauspiel an der Berliner Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“. Währenddessen gab sie bereits ihr Debüt am Düsseldorfer Schauspielhaus, als ‚Miranda‘ in Shakespeares „Sturm“. Nach ihrem Diplom engagierte sie das Nationaltheater Mannheim (z. B. „Iphigenie auf Tauris“, „Was Ihr wollt“, „Hautnah“). 2003 ging sie für ein halbes Jahr nach Moskau ans Theater „Schule der dramatischen Kunst“ von Anatolij Vasiljev. Es folgten Engagements u. a. am Bremer Theater, am Stadttheater Bern, am JES in Stuttgart, am Theater Augsburg, am Staatstheater Hannover sowie an den Wuppertaler Bühnen und zuletzt am Stadttheater Konstanz. Neben ihren Engagements am Stadttheater arbeitete und arbeitet sie auch projektbezogen in der freien Szene ihrer Heimatstadt Berlin. Am Theater unterm Dach Berlin hatte kürzlich ihr Soloabend „Kind aller Länder“ nach dem gleichnamigen Roman von Irmgard Keun Premiere. Sie arbeitete mit Regisseuren wie Thomas Bischoff, Frank- Patrick Steckel, Konstanze Lauterbach, Johann Kresnik, Thirza Bruncken, Sascha Bunge, Martin Nimz und Anja Panse zusammen.

Foto: © Gregory B. Waldis

Stücke: